Logo des Kirchenkreises

Mit dem Grünen Datenkonto den Verbrauch senken

Worum geht es?

Die Jahresrechnungen für Strom, Wärme und Wasser sorgen immer wieder für ein „Was?! So viel???“, sind dann aber schnell vergessen. Auf der kirchlichen Online-Plattform „Das Grüne Datenkonto“ (www.ekir.gruenes-datenkonto.de) haben Sie die Möglichkeit, das alles systematisch zu erfassen und Gebäuden, Flächen und Nutzungen zuzuordnen. Vergleichswerte, Umrechnungs- und Witterungsfaktoren usw. werden vom System bereitgestellt, so dass Sie schnell zu vorzeigbaren Tabellen und Grafiken kommen, die Licht ins Dunkel der Verbrauchs-werte bringen. Natürlich alles passwortgeschützt nur für registrierte Nutzende und Akteure, die Sie als Gäste freischalten.

Das kann ich tun:

Über die Projektstelle Umwelt, Energie und Klima beim Landeskirchenamt (Richard Brand, Tel. 0211 4562-516, E-Mail richard.brand@ekir-lka.de) können Sie für Ihre Gemeinde einen Zugang zum Grünen Datenkonto freischalten lassen. Im Rahmen von Schulungen, die die Projektstelle organisiert, wird das Datenkonto ausführlich behandelt, ansonsten gibt es folgende Einstiegs-hilfen:

Das können Auswirkungen sein:

Die Ergebnisse der Datenerfassung ebnen den Weg zu energiesparendem Verhalten und lassen erkennen, wo sich technische Verbesserungen lohnen.

Für den Kirchenkreis Köln-Nord sind wichtige Vorarbeiten gemacht: Die Verbrauchszahlen aus den letzten drei Jahren liegen im Ev. Verwaltungsverband bereits vor.