Logo des Kirchenkreises


Glockenläuten in Köln und Region für den Frieden

Achtundzwanzig evangelische Kirchen im Gebiet des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region beteiligen sich am europaweiten Glockenläuten zum „Internationalen Tag des Friedens“ der Vereinten Nationen (UNO). Am Freitag, 21. September 2018, von 18 Uhr bis 18.15 Uhr sollen kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam erklingen und so ein Signal für den Frieden senden.

Unter anderem beteiligen sich evangelische Kirchengemeinden in den Kölner Stadtteilen Mauenheim, Weidenpesch, Pesch, Lindenthal, Innenstadt, Klettenberg, Zollstock, Mülheim und Porz. Im Rhein-Erft-Kreis läuten die Glocken in Wesseling, Brühl, Hürth, Erftstadt, Horrem und Brüggen. Im Rheinisch-Bergischen Kreis beteiligen sich evangelische Kirchen in Bensberg, Rösrath, Rath und Schildgen an dem Friedensläuten.

Das Glockenläuten zum Friedenstag findet im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 statt. In Deutschland haben der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche in Deutschland,  das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz dazu aufgerufen.

In Europa beteiligen sich 32 Länder am Europäischen Kulturerbejahr 2018, um ein größeres Bewusstsein für den Wert und die grenzüberschreitenden, verbindenden Dimensionen des materiellen und immateriellen Kulturerbes in Europa zu schaffen.


Text: APK
Foto(s): APK

Author: