Logo des Kirchenkreises
Bild

"Glauben kommt aus dem Hören! - Erzählen Sie uns, was Sie von Gott hören."

Hanser Brandt-von Bülow


Zum Stöbern: Das neue Halbjahresprogramm der AntoniterCityTours

Neue Führungen im WDR, am Jüdischen Friedhof und im Kunstmuseum Bonn

Ob eingeboren, zugezogen oder Gast in Köln und Region: Alle dürfen sich angesprochen fühlen, unter den vielfältigen Angeboten der AntoniterCityTours zu wählen
Ob eingeboren, zugezogen oder Gast in Köln und Region: Alle dürfen sich angesprochen fühlen, unter den vielfältigen Angeboten der AntoniterCityTours zu wählen

Seit fast drei Jahrzehnten gibt die Evangelische Gemeinde Köln das Stadtführungsprogramm „AntoniterCityTours. Köln mit anderen Augen“ heraus. Für die zweite Jahreshälfte bietet die Gemeinde einen bunten Strauß mit bewährten wie neuen Veranstaltungen an – informativ und besinnlich, hintergründig, anekdotisch und nicht zuletzt musikalisch machen die Inhalte der Veranstaltungen mit der Geschichte und den Geschichten der Stadt vertraut.

Die Führungen betreffen Kölner Kirchen und Museen sowie den Melaten-, Geusen-, Süd- und Westfriedhof. Mit den kundigen Stadtführern und Stadtführerinnen geht es aber auch zu profanen Bauwerken, zu Werkstätten und Skulpturenparks. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Spazier- und Rundgänge in den Kölner „Veedeln“. In diesem Halbjahr werden unter anderem Bayenthal, Dünnwald, Holweide, Lindenthal, Marienburg, Mülheim, Müngersdorf, Nippes, Sülz und die Südstadt erkundet.

Der Mediapark und die Franzosenzeit
Ein „Szene, Höfe und Moderne“ betitelter Rundgang etwa widmet sich dem Leben und Arbeiten und den Alt- und Neubauten im Belgischen Viertel. Weitere Highlights des neuen Programms: Kunst und StreetArt im öffentlichen Raum, moderne Kirchenbauten nach 1945 und die Lebenswege bedeutender Persönlichkeiten, etwa von Heinrich Böll und Konrad Adenauer. Ebenfalls sehenswert: das Gerling-Quartier und der Mediapark. Auch Kinder dürfen sich auf adventliche Nachmittage, Lichterfahrten und Krippengänge freuen.

Neu: Führungen im WDR und im Kunstmuseum Bonn
Einige Veranstaltungen sind mit mehreren Terminen am Start. Darunter die Führungen durch die Flora, den 2014 wieder eröffneten „Prachtbau im Botanischen Garten“. Für diese und wenige weitere Angebote (etwa Museumsführungen) ist das Ticket allerdings nur im Vorverkauf erhältlich. Erstmals bieten die „Tours“ eine mehrtägige Antoniter-Reise an. Die Premiere führt nach Hamburg. Neu im Programm finden sich ein Besuch beim WDR und die Rundgänge „Auf den Spuren von Kollwitz und Barlach in Köln“ sowie „Von der Römerzeit bis in die Neuzeit“. Ebenso neu sind Führungen über den Jüdischen Friedhof an der Römerstraße und Führungen im Akademischen Kunstmuseum in Bonn.

Schwerpunkt „Lutherjahr“
Auch im Lutherjahr widmen sich mehrere Führungen der Reformation und der protestantischen Geschichte und Gegenwart. Die Teilnehmenden können Köln entweder per pedes oder bei einer Bustour erkunden. Ein Beispiel für eine solche Tour ist der „Weg des Bedenkens zu Adolf Clarenbach und Peter Fliesteden“. Der Weg zeigt auf, wie in Köln im ausgehenden Mittelalter mit der Glaubensfreiheit umgegangen worden ist. Ein weiterer Rundgang „Köln zu Zeiten Martin Luthers“ erinnert an dessen Besuch in Köln im Jahr 1512. Führungen über den 1576 angelegten Geusenfriedhof nehmen besonders die Begräbnisstätten der Protestanten in den Blick.
Zu einem individuellen Termin können diese und weitere Führungen, etwa „Dom auf evangelisch“ oder „Reformationsjahr 2017 – evangelische und katholische Schlaglichter“, gebucht werden.


Das Cover des neuen Programms

Tipp: Zum „Tag des offenen Denkmals“ am Samstag und Sonntag, 9. und 10. September 2017, bieten die AntoniterCityTours 15 kostenfreie Führungen an!

Über die AntoniterCityTours können Führungen auch zu individuellen Themen und Terminen vereinbart werden. Das Programm, Tickets im Vorverkauf und Gutscheine für Führungen sind erhältlich im Foyer der Antoniterkirche, Schildergasse 57, 50667 Köln. Das Foyer ist montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr geöffnet sowie samstags von 11 bis 17 Uhr und sonntags von 11 Uhr bis 17.30 Uhr. Tickets können auch über KölnTicket, Telefon 0221/28 01, www.koelnticket.de, erworben werden.


Text: Engelbert Broich
Foto(s): Engelbert Broich

Author: Pressestelle@kirche-koeln.de